Außerdem biete ich Dir an: 

Sozial-therapeutische Beratung





SOZIAL-THERAPIE...

Was heißt das genau? Und welchen Ansatz biete ich Dir?



Wenn wir miteinander arbeiten, so bist Du nicht krank, oder wir machen Dich gesund, sondern Du möchtest beraten sein, wie Du noch hilfreicher und wertschätzender mit Dir selber umgehen kannst. 🙂


"Sozial" bedeutet generell: "auf eine Gesellschaft bezogen"

und auch: "sich hilfreich und mitfühlend zu verhalten."

Mein Ansatz ist hier:

Lerne zuerst die Vielzahl Deiner 

eigenen 

Seiten als 

Deine innere "Gesellschaft"

  kennen, lerne diese zu schätzen und zu unterstützen. Also zuerst einmal sozial mit Dir selbst zu sein; 

Hilfreich und mitfühlend 

mit Dir, für Dich.  🙂

Spricht Dich das an?

(dazu ein treffendes Zitat: "Therapie ist: Unbewusstes erforschen - Einsicht - menschliche Entwicklung" - Paul Watzlawick - ) 

Wie schön, oder....?  🙂



Wir lernen  in Einzelsitzungen: 

Wie wertschätze ich mich und all meine verschiedenen Seiten noch mehr...!?  🙂 

...und nutze sie positiv? 🙂

Und: Wie kann ich frühzeitig meine automatischen Reaktionen, meine oft unbewussten Gewohnheiten bemerken und verändern, wenn ich das möchte? Dadurch bleibst Du tatsächlich stressfreier. Gut? Wir lernen, wie hilfreich und wichtig all die Stimmen, Meinungen, Bedürfnisse, Erwartungen in uns sind - und, wie wir mit ihnen bewusst heilsam umgehen können. Das bringt mehr Selbstvertrauen, Selbstgewahrsein, mehr Wissen über sich selbst. Dies verbessert das eigene Lebensgefühl und bildet eine wundervolle Vorsorge für Deine Gesundheit.


Wir lernen und trainieren in Einzelsitzungen:

Sich selbst besser zuhören zu können...

... sich selbst besser zu verstehen... sich selbst unterstützen zu lernen... sich selbst der beste Beistand sein zu können... Denn bisher  können wir oft unsere eigenen inneren Hinweise, oder die inneren Hilferufe an sich selbst noch gar nicht richtig wahrnehmen oder verstehen...


Meine Arbeitsweise:

Als Meditations-Trainerin weiß ich, wie besonders hilfreich die Selbstreflexion ist. Auch in der Sozialtherapie ist das Reflektieren ein wichtiger Aspekt. Diese beiden Axiome der "Meditation" und der "Sozialtherapie" stelle ich in Verbindung. In Zusammenhängen, wie "come-to-know-yourself" und "Selbstgewahrsein/Selbsterkenntnis" treffen sich beide wunderbar...!!!


Zusammenfassend:

Somit erkennen wir erst einmal unsere "eigene innere Gesellschaft" an, schließen Freundschaft mit ihr. smile.

Haben wir gelernt, mit uns selbst gut zurecht zu kommen, uns zu verstehen, auf uns selbst gut aufzupassen....dann können wir auch im Außen ein sozialerer Mitmensch sein, ohne sich selbst zu überfordern. Wir können für die Gesellschaft, in der wir leben, durch unser "inneres Aufgeräumt-Sein" ein gutes (eben soziales) Mitglied sein.

Und:

Durch vertiefende Meditations-Empfehlungen können all die gewonnenen Erkenntnisse über sich selbst verinnerlicht und stabilisiert werden und können somit "wie von selbst" im täglichen Verhalten Ausdruck finden.

P.S.: 2 Bilder zum Schmunzeln, die das obige ausdrücken möchten:

lerne Dich kennen und verstehen


sei Dein bester Beistand

Geh auf die Suche nach Dir selbst; Freunde Dich mit Dir selbst an; Beschenke Dich mit neuen, hilfreicheren Gewohnheiten - es lohnt sich....! smile. 🙂


Ich freue mich darauf, Dich dabei zu unterstützen...!